„VERFAHREN!“

 

Freiwilligkeit
Die Mediation ist ein freiwilliges Verfahren. Sie beruht auf dem Wunsch aller Konflikt-parteien, den Streit einvernehmlich beizulegen. Alle Beteiligten einschließlich des Mediators können die Mediation jederzeit abbrechen.

Vertraulichkeit und Verschwiegenheit
Alle Beteiligten werden zur Vertraulichkeit und Verschwiegenheit verpflichtet. Dies wird zu Beginn der Mediation auch vertraglich vereinbart. Insbesondere für Unternehmen die dies von großem Interesse, dass Betriebsinterna, anders als in einem öffentlichen Gerichtsverfahren, nicht an die Öffentlichkeit dringen.

Neutralität und Allparteilichkeit
Der Mediator leitet die Mediation allparteilich, das heißt, er steht auf der Seite jedes Beteiligten. So gleicht er beispielsweise ein Machtgefälle zwischen den Parteien aus.

Ergebnisoffenheit
Alle Beteiligten müssen mit einer gewissen Verhandlungsbereitschaft in die Mediation gehen. Eine Mediation ist dann nicht möglich, wenn das Ergebnis bereits zu Beginn feststehen soll.

Nach Einigung auf eine einvernehmliche Lösung wird die Mediation durch eine schriftliche Vereinbarung abgeschlossen, die von den Beteiligten unterzeichnet wird.

Copyright 2011 Rolf Degen and commuhnicate werbeagentur. All Rights Reserved.
Joomla 1.7 templates by hostgator coupon